6. Sonntag der Passionszeit: Palmsonntag (Palmarum)

Und wie Mose in der Wüste eine Schlange erhöht hat, also muß des Menschen Sohn erhöht werden, auf das alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.  Joh 3,14b.15

Passionsandacht

Wir laden herzlich ein zur
Passionsandacht
am Donnerstag, dem 17. März 2016,
um 19.00 Uhr in die Christuskirche.

Der Gottesdienst wird gehalten von Lektor P.Damm.

6. Sonntag der Passionszeit: Palmsonntag (Palmarum)

Wir laden herzlich ein zum
Gottesdienst am 6. Sonntag der Passionszeit: Palmsonntag (Palmarum),
am Sonntag, dem 13. März 2016,
um 10.00 Uhr in die Christuskirche.

Der Gottesdienst wird gehalten von Gemeindepädagoge Bischoff.


Du großer Schmerzensmann

1) Du großer Schmerzensmann, vom Vater so geschlagen,
Herr Jesu, dir sei Dank für alle deine Plagen:
für deine Seelenangst, für deine Band und Not,
für deine Geißelung, für deinen bittern Tod.

2) Ach das hat unsre Sünd und Missetat verschuldet,
was du an unsrer Statt, was du für uns erduldet.
Ach unsre Sünde bringt dich an das Kreuz hinan;
o unbeflecktes Lamm, was hast du sonst getan?

3) Dein Kampf ist unser Sieg, dein Tod ist unser Leben;
in deinen Banden ist die Freiheit uns gegeben;
dein Kreuz ist unser Trost, die Wunden unser Heil,
dein Blut das Lösegeld, der armen Sünder Teil.

4) O hilf, dass wir auch uns zum Kampf und Leiden wagen
und unter unsrer Last des Kreuzes nicht verzagen;
hilf tragen mit Geduld durch deine Dornenkron,
wenn’s kommen soll mit uns zum Blute, Schmach und Hohn.

5) Dein Angst komm uns zugut, wenn wir in Ängsten liegen;
durch deinen Todeskampf lass uns im Tode siegen;
durch deine Bande, Herr, bind uns, wie dirs gefällt;
hilf, dass wir kreuzigen durch dein Kreuz Fleisch und Welt.

6) Lass deine Wunden sein die Heilung unsrer Sünden,
lass uns auf deinen Tod den Trost im Tode gründen.
O Jesu, lass an uns durch dein Kreuz, Angst und Pein dein Leiden,
Kreuz und Angst ja nicht verloren sein.

Text: Adam Thebesius 1663
Melodie: Martin Jan 1663