Gottesdienste im April

Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden.
Lukas 24, 5.6.
 

Gottesdienste im April

Wir laden Sie herzlich ein zu den Gottesdiensten im April:

Gottesdienst  mit Taufe am 5. Sonntag der Passionszeit (Judika)
Sonntag
, den 2. April  2017 um 10 Uhr, in der Christuskirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

 

Passionsandacht „Ungewollt Helfer des Heils“
Donnerstag
, den 6. April  2017 um 19 Uhr, in der Christuskirche.
Die Andacht wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

 

Gottesdienst am 6. Sonntag der Passionszeit (Palmsonntag)
Sonntag
, den 9. April  2017 um 10 Uhr, in der Christuskirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Lektor P.Damm.

 

Passionsandacht „Ungewollt Helfer des Heils“
Donnerstag
, den 13. April  2017 um 19 Uhr, in der Christuskirche.
Die Andacht wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

 

Gottesdienst  am Karfreitag mit Abendmahl
Freitag
, den 14. April  2017 um 10 Uhr, in der Christuskirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

 

Gottesdienst  am Karfreitag zur Sterbestunde mit Abendmahl
Freitag
, den 14. April  2017 um 15 Uhr, in der Bergkirche in Schierke.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

Andacht zur Osternacht
Sonnabend
, den 15. März  2017 um 23 Uhr, in der Christuskirche.
Die Andacht wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

Ostergottesdienst  am Ostersonntag
Sonntag
, den 16. April  2017 um 10 Uhr, in der Christuskirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk und Gemeindepäd. M. Beutel.

Ostergottesdienst  am Ostersonntag
Sonntag
, den 16. April  2017 um 16 Uhr, in der Bergkirche in Schierke.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

 

Stadtgottesdienst am Ostermontag
Montag
, den 17. März  2017 um 10 Uhr, in der Sylvestrikirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. Seichter.

Luthergottesdienst am 1. Sonntag nach Ostern (Quasimodogeniti)
mit Dr. Martinus und Herrn Käthe
Sonntag
, den 23. April  2017 um 11 Uhr, in der Christuskirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

 

Stadtgottesdienst am 2. Sonntag nach Ostern (Miserikordias Domini)
Sonntag
, den 30. April  2017 um 10 Uhr, in der Christuskirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk, Pfrn. Seichter und Gemeindepäd. Bischoff.
Die Konfirmanden unserer Gemeinde und der Sylvestrigemeinde stellen sich vor.

 


Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, er ist auferstanden.
Lukas 24, 5.6.

Monatsspruch April 2017

Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier. Er ist auferstanden.

Drei Frauen machen sich am Ostermorgen auf den Weg. Schon sehr früh sind sie aufgestanden, denn das, was sie tun wollen braucht sie als ganzen Menschen. Ihr Freund Jesus ist tot. Ihm wollen sie einen letzten Dienst erweisen, mit kostenbaren Salben und Ölen wollen sie seinem toten Körper Ehre erweisen. Die Frauen kommen zum Grab. Mit sich mitbringen sie die vielen Erinnerungen, ihre Traurigkeit, vielleicht auch Wut, ihre Enttäuschung und ihre Leere, aber was mag ihnen da durch den Kopf gehen. Ich habe den Eindruck, dass es die letzten Bilder vom Leben Jesu sind: die Bilder, die wir in der Karwoche miteinander bedacht haben. Der Weg zum Kreuz,als Simon das Kreuz getragen hat, die Worte von Pilatus, der Kuss von Judas –  und sie werden vor Augen haben, wie Jesus am Kreuz gestorben ist. Vielleicht hören sie immer noch den Ruf Jesu zu seinem Vater in ihren Ohren.

Und so mit diesen Bildern und Gedanken finden sie das leere Grab und den, der sagt: Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?

Im ersten Moment kommt in diesen Worten eine Sinnlosigkeit zum Ausdruck. Ihr sucht etwas, hier findet ihr es nicht. Es ist umsonst, dass ihr hier weitersucht. Euer Tun wird keinen Erfolg haben. Wie mag es den Frauen gegangen sein.  All das was, sie sich vorgenommen hatten, war auf einmal nicht mehr wichtig. All das was sie vorbereitet hatten, war nicht mehr notwendig.

Die Geschichte erinnert uns aber auch daran, dass wir an andere Dinge denken sollen, uns erinnern sollen. Gott weiß, dass dies im Moment der Trauer so schwer ist. Deshalb sendet er einen Boten, der fragt: Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Einen Boten, der die Augen öffnet für die anderen Erinnerungen: So daran dass Jesus davon erzählt hat, dass er den Tempel in drei Tagen aufbauen wird. Dass uns Menschen das Zeichen des Jona gegeben ist und in Galiläa sagte er zu ihnen, dass der Menschensohn sterben wird, aber am 3 Tage wieder aufersteht. Haben das die Frauen vergessen? Ist ihre Erinnerung so geprägt von dem, was die letzten Tage gebracht haben?

Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Wo suchen wir den Lebenden bei den Toten? Wo suchen wir den toten Jesus, wo wir eigentlich Auferstehung finden können? Wo ist unser Blick rückwärtsgewandt und hoffnungslos für die Zukunft?

Auferstehung, die manchmal mitten am Tag beginnt. Auferstehung, die uns die Augen öffnet, dass Gott das Leben will und nicht den Tod. Auferstehung, die zeigt, dass Gott den Tod durchkreuzt und das Zeichen des Todes zum Zeichen des Lebens wird. Auferstehung, die unseren Blick auf das Leben, die Zukunft richtet.

In unserem Pfarrgarten entsteht in diesen Tagen ein Ostergarten. Er nimmt die Geschichten der Passionsandachten auf und zeigt, dass sie alle am leeren Gran münden. Zu Ostern wird er fertig sein und Sie sind herzlich eingeladen, ihn zu Ostern zu unseren Gottesdiensten zu entdecken.

 

Ihre Christusgemeinde und Pfarrerin Kerstin Schenk