Apsisfenster

Nochmal ein Nachtrag zu unseren Apsisfenstern

Mit Abschluss der Sanierung hat uns der Restaurator eine Dokumentation überreicht, die wir Ihnen in Auszügen zukommen lassen wollen. Über die Datierung gibt es keine Belege. Am 17.06.1907 hat das Fürstentum angeboten, das mittlere Fenster zu spenden. Dieses enthält deswegen auch das Wappen der Fürsten zu Stolberg Wernigerode. Es ist anzunehmen, dass die Fenster zwischen 1907 und 1909 angefertigt wurden. Nach Sichtung des Werkverzeichnisses der Firma Müller aus Quedlinburg steht fest, dass die Fenster von einem anderen Glasgestalter gefertigt wurden. Es ist anzunehmen, dass der Berliner Architekt auf ortsfremde Handwerker zurückgegriffen hat. Auch in anderen handwerklichen Ausführungsaufträgen hat der Architekt mehrfach ortsfremde Firmen beauftragt, was unter den Harzer Handwerkern zu großen Protesten geführt hat.

 

Ausschnitt Apsisfenster