MENUMENU

Seelsorge

 

Glaubens- und Lebensbegleitung

Seelsorge ist ganz persönliche Hilfe in Lebens- und Glaubensfragen. Sie ist ganz individuell und unterstützt den Menschen in seiner leiblichen, seelischen, geistigen und sozialen Wirklichkeit. Sie ermutigt, stärkt, tröstet, begleitet und hilft, Krisen zu bewältigen und Probleme zu lösen.  Hier wird Evangelium, die gute Nachricht praktiziert. Hier findet sie ihren Platz im Leben.

Deshalb wird Seelsorge auch als  „Muttersprache der Kirche“ bezeichnet.

Jesus selbst hat uns Seelsorge gelehrt, in der Geschichte der Emmausjünger.

Dazu gehört Wahrnehmen wie es dem anderen geht, seinen Weg ein Stück mitgehen, zuhören und verstehen, etwas aushalten und immer wieder fragen, brauchst du mich noch, denn Seelsorge soll nicht abhängig machen, aufstehen und losgehen.

Da mir selbst dieser Auftrag der Seelsorge sehr wichtig ist, habe ich in diesem Bereich viele Ausbildungen gemacht. Ich habe 10 Jahre als Krankenhausseelsorgerin gearbeitet und eine klinische Seelsorgeausbildung.

Ich bin ausgebildete Psychoonkologin, Traumaberaterin und Systemische Familien- und Organisationsberaterin i.A.. Sie können mich auch gern zu Fragen der Patientenverfügung und zu ethischen Fragen ansprechen.  ich bin gern in schweren und schönen Situationen ihres Lebens für Sie da.

 

Das Symbol der Seelsorge ist Baumstumpf

Aus einem abgeschnittenen, scheinbar wertlos gewordenen Baumstupf  treibt neues Leben. An der  Pflanze Treiben neue Blätter aus und sie gelangt sogar wieder zur Blüte. Die Kraft dazu kommt aus ihrer Wurzel.

In solchen Lebenssituationen tut es gut mit jemanden zu reden, wenn tiefe Einschnitte, Abbrüche von Plänen und Perspektiven, Hoffnungslosigkeit und Trauer den Blick verstellen. Seelsorge kann helfen neue Sichtweisen und neue Hoffnung wachsen zu lassen.

Seelsorge unterliegt immer der besonderen Verschwiegenheit und steht damit unter dem Schutz der Kirche.