In eigener Sache:

Wir suchen zum 1.Juli oder für später eine Leiterin für unsere Kindertagesstätte.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Stellenausschreibung Evang. Kindertagesstätte

Pfarrhaus

 

Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt.
Kol 4,6
 

Gottesdienste im Mai

Wir laden Sie herzlich ein zu den Gottesdiensten im Mai:

Stadtgottesdienst am 3. Sonntag nach Ostern (Jubilate)
Sonntag
, den 7. Mai  2017 um 10 Uhr, in der Liebfrauenkirche.
Die Konfirmanden unserer Gemeinde und der Sylvestrigemeinde stellen sich vor.

Abendmahl am Vorabend der Konfirmation
Sonnabend
, den 13. Mai  2017 um 17 Uhr, in der Liebfrauenkirche.
Die Andacht wird gehalten von Pfrn. K. Schenk und J. Bischoff.

Konfirmationsgottesdienst am 4. Sonntag nach Ostern (Kantate)
Sonntag
, den 14. Mai  2017 um 10 Uhr, in der Christuskirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk und J. Bischoff.

Andacht
Sonnabend
, den 20. Mai  2017 um 17 Uhr, in der Bergkirche in Schierke.
Die Andacht wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

Gottesdienst zur Jubelkonfirmation am 5. Sonntag nach Ostern (Rogate)
Sonntag
, den 21. Mai  2017 um 10 Uhr, in der Christuskirche.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk.

Ökumenischer Gottesdienst  zu Himmelfahrt
Donnerstag
, den 25. Mai  2017 um 10 Uhr, am Lutherstein in der Himmelpforte.
Der Gottesdienst wird gehalten von Pfrn. K. Schenk und Pfrn. Dr. H. Liebold.
Bei Regenwetter findet der Gottesdienst in der Christuskirche statt.

Kirchentagsgottesdienst
Sonntag
, den 28. Mai  2017 um 11 Uhr, im Martin-Luthersaal der Johannisgemeinde.
Die Übertragung des Kirchentagsgottesdienstes beginnt um 12 Uhr.

 


Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt.
Kol 4,6

Monatsspruch Mai 2017

Liebe Besucher unserer Internetseite,

im Mittelalter nannte man es „weißes Gold“, scharenweise zog es Menschen an, Städte gründeten sich und ganze Berufsgruppen entstanden. Und doch war zu viel davon schädlich, machte ein Essen ungenießbar und Leben unmöglich.

Sie ahnen es längst- die Rede ist von Salz.

Die richtige Menge macht den Genuss aus. Da hilft oft eine Anleitung oder ein Rezept wenig, da kommt es auf das vorsichtige Probieren und Nachwürzen an.

Der Schreiber des Kolosserbriefes bezieht dieses Bild vom Kochen, vom Würzen mit Salz auf unseren Umgang, auf unser Gespräch untereinander und miteinander.

Er weiß, dass jedes Thema, jede Situation und jeder Gesprächspartner eine eigne Dosis brauchen, so dass ein Gespräch gelingt. Da kann man nicht darauf zurückgreifen, wie man es immer gemacht hat. Wenn man das, was wichtig ist, sagen will, dann braucht es eine gewisse Schärfe. So lasch daherreden, lässt vieles offen und hilft oft nicht weiter. Wir sagen dann manchmal: das musste doch mal gesagt werden. Unser Monatsspruch lädt uns ein, auf unser Reden zu achten, auf die Deutlichkeit, auf das, was unser Reden ausrichten will. Dem Würzen stellt der Kolosserbrief aber die Freundlichkeit voraus, die Beziehungen ausmacht, die eine Gesprächsbasis schafft.

Aber nicht nur für das reden untereinander gilt der Monatsspruch, sondern auch von unserem Reden über unseren Glauben. Auch dieses soll klar und deutlich sein, scharf abgegrenzt vom lasch daherreden, aber auch liebevoll und freundlich, dem anderen zugewandt.

Lassen Sie uns gegenseitig dazu einladen im Vertrauen darauf, dass Gottseinen Segen dazu gibt.

Ihre Christusgemeinde und Pfarrerin Kerstin Schenk


Grußwortarchiv ansehen


Was passiert demnächst:

Datum/Zeit Veranstaltung
29.05.2017
16.00 Uhr
Teenykirche
Jugendbegegnungszentrum, Wernigerode
01.06.2017
15.00 Uhr
Christenlehre Kl. 3+4,
Pfarrhaus, Wernigerode
04.06.2017
10.00 Uhr
Gottesdienst zu Pfingstsonntag mit Abendmahl, Pfrn. Schenk
Christuskirche, Wernigerode
04.06.2017
17.00 Uhr
Andacht
Bergkirche, Schierke
05.06.2017
10.00 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst
Bürgerpark Wernigerode, Wernigerode
Weitere Veranstaltungen finden Sie in der Rubrik: Was, Wann, Wo


  • Die Losung von Heute

    Du, HERR, segnest die Gerechten, du deckest sie mit Gnade wie mit einem Schilde.

    Psalm 5,13

    Lasst uns freimütig hinzutreten zu dem Thron der Gnade, auf dass wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden und so Hilfe erfahren zur rechten Zeit.

    Hebräer 4,16

    © Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
    Weitere Informationen finden Sie hier


  • Die letzten Beiträge aus der Rubrik: „Leben in unserer Gemeinde“