Startseite anrufen E-Mail nach oben

Gelungenes Kirchenmusikprojekt

Am 9. Oktober 2022 fand in der Wernigeröder Chris­tuskirche die Verab­schiedung von Pfar­rerin Kerstin Schenk, die ab November als Hochschulp­far­rerin in Braun­schweig tätig sein wird, aus dem Pfar­r­di­enst der Chris­tus­ge­meinde Wernigerode-Schierke statt. Ihren letzten Gottes­di­enst nach über fünf Jahren im Amt feierte die Gemeinde mit der Aufführung des diesjährigen Kirchen­musik-Projekts – einem von Pfar­rerin Schenk ins Leben gerufenen Musik­format für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen. In diesem Jahr stand das Musical „Jona“ mit Musik von Lebrecht Heiden­reich und Texten von Jürgen Klein­sorge auf dem Programm.

Angeleitet von Pfar­rerin Schenk – die selbst in die Rolle des unwilligen Propheten schlüpfte – und mit Chris­tiane Otten­berg als Erzäh­lerin, sangen und tanzten 26 Kinder und Jugendliche aus Chris­tuskita, Chris­ten­lehre und Konfir­man­den­gruppe vor etwa 130 Besucherinnen und Besuchern die bekannte alttes­ta­men­tarische Geschichte nach. Dabei kamen neben einem Pappwal etliche weitere Requi­siten zum Einsatz, die von den Akteuren selbst einige Wochen zuvor während der „Kirchen­schlaf­nacht“ gebastelt worden waren. Unter­stützt wurde die gelun­gene Aufführung durch viele ehre­namtlich Engagierte – vom Kreativkreis über den Wernigeröder Posaunen­chor bis hin zu „Licht­tech­niker“ Christoph Schmidt und Solosän­gerin Ulrike Lippe. Für die musikalische Begleitung von Musical und Gottes­di­enst sorgten Johannes Schenk, Luise Schenk und Dr. Jürgen Beese an der Orgel.

Nachdem der Applaus verk­lungen und die Dankesgeschenke an die Kinder verteilt worden waren, fielen zum Abschied natür­lich auch einige ernste Worte, letz­tendlich über­wogen in den Beiträgen von Superinden­dent Jürgen Schilling und GKR-Vorsitzendem Peter Damm aber die Dankbarkeit über die vielen gelun­genen und kreativen Impulse und Initia­tiven, die Kerstin Schenks Zeit in der Gemeinde ausze­ichnen und über­dauern werden – von den bereits erwäh­nten „Kirchen­schlafnächten“ und Musikpro­jekten über die Montagskirche mit den Kindern der Chris­tuskita und die Gemein­dereisen ins Heilige Land bis hin zur Betreuung der benach­barten Studieren­denge­meinde und dem „Wecken“ der Kirchen­glocken im Advent. Auch die mit enormer Mehrar­beit durch Frau Schenk und ihre Familie produzierten Inter­net­gottes­di­enste während des Corona-Lock­downs, die „Luther­suppe“ im Refor­ma­tion­s­jahr und die Passion­san­dachten werden vielen in guter Erin­nerung bleiben.

Im Anschluss an den Gottes­di­enst wurde vor der Kirche noch zu Kaffee und Kuchen geladen, danach wurden auf den Eingangstreppen zahlre­iche Abschieds­geschenke übergeben und Gruß­worte gesprochen, so etwa von Prof. Dr. Hans-Jürgen Scheruhn für den Christlichen Hochschul­beirat der Hochschule Harz, von Mirjam Rein­both und Antje Sachse für die Belegschaft und die Kinder der Chris­tuskita, von Steffen König für die Innen­stadt­ge­meinde und von Christoph Felchow für den ökumenis­chen Arbeit­skreis der Wernigeröder Kirchen. Auch Pfar­rerin Roseli Arendt-Wolff aus Wasser­leben, die die Gemeinde während der Vakanz als Vertre­tungsp­far­rerin betreuen wird, schloss sich den Abschiedswün­schen an.

Der Kirchenkreis Halber­stadt und die Kirchenge­meinde Wernigerode-Schierke danken Pfar­rerin Kerstin Schenk für ihre Dienste und wünschen ihr viel Erfolg und Gottes Segen in ihrem neuen Amt.